Archiv für den Monat Mai 2017

Palästina-Lesebuch

4254427C7C393738333835373837343739367C7C434F50

Sumaya Farhat-Naser, geboren 1948 in Birseit bei Ramallah. Ab 1982 Dozentin für Botanik und Ökologie an der Universität Birseit. Mitbegründerin und Mitglied zahlreicher Organisationen, u. a. von Women Waging Peace an der Harvard-Universität und von Global Fund for Women in San Francisco. Von 1997 bis 2001 Leiterin des palästinensischen Jerusalem Center for Women. Vielfach geehrt, u.a. mit dem Bruno-Kreisky-Preis, dem Mount Zion Award und dem Augsburger Friedenspreis. Sie lebt in Birseit. Geboren im Jahr der israelischen Staatsgründung, die aufgrund der Vertreibungen als Nakba (Katastrophe) ins kollektive Gedächtnis der Palästinenser eingegangen ist, wuchs Sumaya Farhat-Naser im Westjordanland auf, das seit nunmehr fünfzig Jahren von Israel besetzt gehalten wird.

Zum Buch:
In Friedensinitiativen und Frauengruppen sowie in Seminaren mit Jugendlichen setzt sie sich seit Jahrzehnten für Dialog und Gewaltverzicht bei der Lösung des Nahostkonflikts ein. In mittlerweile vier Büchern und auf zahlreichen Vortragsreisen hat Sumaya Farhat-Naser von ihrer Arbeit und vom Alltag unter Besatzung berichtet. Dieser Band zeichnet anhand einer Auswahl ihrer Texte den Lebensweg der vielfach ausgezeichneten Friedensvermittlerin von 1948 bis in die Gegenwart nach.

Bibliografie: Sumaya Farhat-Naser. Ein Leben für den Frieden. Lesebuch aus Palästina. Mit einem Vorwort von Ernest Goldberger. Basel (2017) Lenos-Verlag. 301 Seiten, broschiert, € 19.80.  ISBN 978 3 85787 479 6.

Das Buch ist in der ARCHE vorrätig.
Bestellen  per Email oder telefonisch:  05574 48892

Advertisements