Archiv des Autors: arche.bregenz

Über arche.bregenz

Mehr als eine Christliche Buchhandlung mit allem, was dazugehört. Ein Ort der Begegnung und des Austausches, des Suchens und des Findens - nicht nur von religiösen, theologischen, kirchlichen, christlichen Büchern, CDs, religiösem Kunstgewerbe von Rosenkränzen bis zu Krippenfiguren, Kerzen aller Art. Wir freuen uns, wenn sie uns besuchen!

Einmal um die Welt

cover_schacht_Mit 50 Euro um die Welt Neu in der Arche:

Spannend, unterhaltsam und nicht ohne Tiefgang. Ein bewegendes Leseabenteuer. Mehr dazu – hier!

Advertisements

Meer als Alles, eine Entdeckung

Gönn dir ein Buch Mehr als allesUdo Schroeter, Meer als Alles, Adeoverlag 2017,  175 Seiten, € 18,50

Nachdem ich den Autor in der Arche kennengelernt habe, habe ich dieses Buch gelesen, obwohl auf dem Deckblatt unten auch noch steht: “Eine Erzählung für Männer”. Ein Kunde, der auch schon andere Bücher von  Udo Schroeter gelesen hat, hat ihn an seinem Arbeitsplatz am Meer besucht und ihn nach Vorarlberg eingeladen. Er lebt seit 2006 mit seinen beiden Söhnen und seiner Frau auf einer kleinen dänischen Ostseeinsel, schreibt dort Bücher und gibt Kurse für Männer und Frauen.  Die Hauptperson im Buch ist Angelführer Leif, der in Gesprächen am Strand und am Lagerfeuer dem Sinnsucher Daniel hilft, alte  Schmerzen  aus der Vergangenheit und Sorgen um die Zukunft loszulassen. Leif hilft mit seinen Fragen, Menschen ihre ureigene  Bestimmung zu finden, ein Wort, das eigentlich auf unserer Visitenkarte stehen müsste. Dass das nicht unbedingt nur einfach der erlernte Beruf ist, zeigt die Fülle an Bezeichnungen auf den Visitenkarten von ehemaligen Kursteilnehmern.  Um es auch für sich selbst herauszufinden, gibt’s auf den letzten Seiten so eine Art “Reiseführer” mit verschiedenen Fragen. Kurzum, das Buch ist eine leichte Strandlektüre mit Tiefgang – speziell für Männer. (Irmi Heil)

Stippvisite: Stephan Sigg zu Besuch

Stephan Sigg war auf Besuch in der ARCHE. Er ist – wie schon öfters, zufällig in Bregenz,  in der Arche vorbei gekommen und hat sich sehr gefreut, dass wir grad so viele seiner Titel von ihm aufliegen haben. Als Theologe ,Autor und Journalist findet er in seinen Texten eine Sprache, die von jungen Menschen verstanden wird.

Sein neuestes Buch „Echt? Jetzt!“ hat den interessanten Untertitel: „Mein Navi durch den Alltagsdschungel“ und ist echt gelungen. Da finden sich Fragen, wie z.B. „Wie finde ich meinen Traumjob“ oder „Soll ich ihm nochmals eine Chance geben“ und „Panikmache- wie reagieren?“ kurz und bündig beantwortet. Die Antworten sind dabei nicht weniger interessant als die Fragen. Stephan Sigg ist engagierter Christ und gefragter Referent in Veranstaltungen für Jugendliche. Er ist als Journalist und Autor auch in der Aus- und Weiterbildung von Religionslehrer_innen tätig. Sein Buch ist gut bebildert, die Texte inhaltlich klar und locker formuliert … kurzum, ein Buch, wie es Jugendliche mögen.

Stephan Sigg lebt und arbeitet in St. Gallen  – viele seiner Bücher sind inzwischen in mehrere Sprachen übersetzt worden.

fullsizeoutput_3315

Stephan Sigg freut sich über das Bücherfach mit seinen Veröffentlichungen in der ARCHE. 

Jerusalem, die Biographie

Gönn dir ein Buch Jerusalem

Wenn es im Deutschlandfunk heißt “Montefiore erzählt so lebendig, dass man – wie bei einem Krimi – das 800-Seiten-Buch nicht aus der Hand legen kann”, dann stimme ich dem voll und ganz zu. Eine vorbehaltlose Empfehlung von Irmi Heil.
Mehr dazu!

Hubertus Halbfas über Gott und die Dichter

halbfas_portrait_wikipedia „Selten ist der kritische Umgang mit der Theologie der letzten drei Jahrhunderte so spannend, faszinierend und intelligent zwischen zwei Buchdeckel gepresst worden“ zeigt sich die Rezensentin, Dr. Christine Bertl-Anker, überzeugt von Hubertus Halbfas‘ Beschäftigung mit der Frage, wie es dazu kam, dass literarische Texte zwar von vielen Menschen gelesen aber von der Theologie lange Zeit überhaupt nicht beachtet wurden. Zeitgemässe Theologie kommt ohne Literatur vermutlich einfach nicht aus. Eine österliche Entdeckung von Dr. Christine Bertl-Anker. Mehr dazu.

Auf Ostern hin: Atemholen in der Weite

Wedde, GianninaDie Autorin, Germanistin, Philosophin und Liedermacherin Giannini Wedde schenkt uns in diesem schön gebundenen Buch 100 Segenstexte zu Themen, die allesamt unseren Alltag bestimmen und in denen wir uns Segen wünschen oder Segen zusprechen möchten. Sie hat eine Sprache gefunden, in der das Wagnis wachsender Liebe zum Klingen kommt. Eines jener Bücher, die man/frau sich gönnen könnte, ist Irmi Heil in ihrer Empfehlung (hier erfahren Sie mehr!) ganz sicher.



 

„Nackte Fragen“ in der Fastenzeit

Gönn dir ein Buch Die nackten Fragen des EvangeliumsP. Ermes Ronchi OSM hat in der Fastenzeit 2016 (!) die traditionellen Fastenexerzitien für die römische Kurie gehalten. Die Vorträge des Theologen und Autors sind nun als Buch erschienen, unter dem ziemlich reisserischen Titel „Die nackten Fragen des Evangeliums“. Eines der Bücher, die man sich gönnen kann, meint Irmi Heil in ihrer Empfehlung. Hier