Archiv des Autors: arche.bregenz

Über arche.bregenz

Mehr als eine Christliche Buchhandlung mit allem, was dazugehört. Ein Ort der Begegnung und des Austausches, des Suchens und des Findens - nicht nur von religiösen, theologischen, kirchlichen, christlichen Büchern, CDs, religiösem Kunstgewerbe von Rosenkränzen bis zu Krippenfiguren, Kerzen aller Art. Wir freuen uns, wenn sie uns besuchen!

Jerusalem, die Biographie

Gönn dir ein Buch Jerusalem

Wenn es im Deutschlandfunk heißt “Montefiore erzählt so lebendig, dass man – wie bei einem Krimi – das 800-Seiten-Buch nicht aus der Hand legen kann”, dann stimme ich dem voll und ganz zu. Eine vorbehaltlose Empfehlung von Irmi Heil.
Mehr dazu!

Hubertus Halbfas über Gott und die Dichter

halbfas_portrait_wikipedia „Selten ist der kritische Umgang mit der Theologie der letzten drei Jahrhunderte so spannend, faszinierend und intelligent zwischen zwei Buchdeckel gepresst worden“ zeigt sich die Rezensentin, Dr. Christine Bertl-Anker, überzeugt von Hubertus Halbfas‘ Beschäftigung mit der Frage, wie es dazu kam, dass literarische Texte zwar von vielen Menschen gelesen aber von der Theologie lange Zeit überhaupt nicht beachtet wurden. Zeitgemässe Theologie kommt ohne Literatur vermutlich einfach nicht aus. Eine österliche Entdeckung von Dr. Christine Bertl-Anker. Mehr dazu.

Auf Ostern hin: Atemholen in der Weite

Wedde, GianninaDie Autorin, Germanistin, Philosophin und Liedermacherin Giannini Wedde schenkt uns in diesem schön gebundenen Buch 100 Segenstexte zu Themen, die allesamt unseren Alltag bestimmen und in denen wir uns Segen wünschen oder Segen zusprechen möchten. Sie hat eine Sprache gefunden, in der das Wagnis wachsender Liebe zum Klingen kommt. Eines jener Bücher, die man/frau sich gönnen könnte, ist Irmi Heil in ihrer Empfehlung (hier erfahren Sie mehr!) ganz sicher.



 

„Nackte Fragen“ in der Fastenzeit

Gönn dir ein Buch Die nackten Fragen des EvangeliumsP. Ermes Ronchi OSM hat in der Fastenzeit 2016 (!) die traditionellen Fastenexerzitien für die römische Kurie gehalten. Die Vorträge des Theologen und Autors sind nun als Buch erschienen, unter dem ziemlich reisserischen Titel „Die nackten Fragen des Evangeliums“. Eines der Bücher, die man sich gönnen kann, meint Irmi Heil in ihrer Empfehlung. Hier

Gute Zeit mit ‚Zeitgut‘

IMG_7959Zeit ist ein äusserst knappes Gut. Eine Binsenweisheit, die umso wahrer emfpunden wird, je schöner die Advent- und Weihnachtsglöcklein klingen. Der ‚kleine‘ Abend zum ‚großen‘ Thema „Zeit“ in der ARCHE – mit Annemarie Felder, die in der ARCHE, den von ihrem Team entwickelten Jahreskalender 2018 „Zeitgut“ vorgestellt hat. Jede Minute des knappen Gutes Zeit, war an diesem Abend eine nicht nur ertragreiche sondern auch nachhaltige Investition. Mehr Wörter und Bilder dazu…

Zeit bewußt gestalten

Herzliche Einladung zum adventlichen Dialog in der ARCHE

AnneAnnemarie Felder ist zu Gast in der ARCHE. Erwarten Sie einen adventlichen Gesprächs-Abend voll mit kreativen Anregungen zur persönlichen Gestaltung der kommenden Zeit. Das Gespräch führt Kerstin Lubetz.
Wann: Donnerstag, 30. November 2017, 19 Uhr
Wo: Buchhandlung ARCHE, Bregenz (Rathausstrasse 25)

 

Tomáš Halík: Glaube & Zweifel

tomas_halik_2_by_peter_weidemann_pfarrbriefservice„Der Glaube und sein Bruder Zweifel“ heißt das neue, spannende Buch von Tomáš Halík. Er ist Soziologe, katholischer Pfarrer der Akademischen Gemeinde Prag und zweifellos einer der bedeutenden geistlichen Autoren unserer Zeit.
Gemeinsam mit Paul M. Zulehner hat Tomáš Halík jüngst die Unterschriftenaktion „PRO POPE FRANCIS“ initiiert, wo sich inzwischen mehr als 47.000 Christen mit ihrer Unterschrift eingetragen haben. Mehr zu Buch und Autor in der Empfehlung von Irmi Heil.

 

Anselm Grün: „Ich war fremd…“

Gönn dir ein Buch, Ich war fremd und ihr habt mich aufgenommenAnselm Grün, Ich war fremd und ihr habt mich aufgenommen, Vier-Türme-Verlag 2017, 151 Seiten, € 19,60

Angst vor dem Fremden? Anselm Grün betrachtet in diesem Buch das Thema Fremdsein von verschiedenen Seiten , nämlich von der Geschichte, von der Psychologie und auch vom Glauben her. Er schreibt, dass es nicht darum geht, die Menschen, die Fremdenhass zeigen, zu verurteilen, sondern dass es vielmehr darum geht, nach Möglichkeiten zu suchen, wie wir die Angst vor dem Fremden und den Fremden ehrlich anschauen und angemessen damit umgehen lernen. Aktueller könnte ein Buch gar nicht sein, weil der Autor uns wirklich die zentralen Fragen stellt, mit denen wir uns auseinandersetzen. Er zeigt uns, dass uns auch ein Fremder einen Spiegel vorhält, der uns erkennen lässt, dass auch wir unbekannte Seiten haben. Anselm Grün möchte dem Leser helfen, die Angst vor dem Unbekannten zu verlieren, mit Fremden angemessen umzugehen und christliche Werte wie Gastfreundschaft und Nächstenliebe zu leben. (Irmi Heil)

Das Buch ist in der ARCHE verfügbar.
Reservieren/Bestellen Sie per T +43 5574 48892 oder E  arche.bregenz@aon.at

Elmar Simma und die Farben des Lebens

farbraeume-unseres-lebens-167632091

Einladung zur Buchvorstellung

Montag, 11. 9. 2017, 19 Uhr

Elmar Simma hat ein neues Buch geschrieben. Wir laden Sie herzlich zur Vorstellung des neuen Werkes in die Räumlichkeiten der Buchhandlung ARCHE

Elmar Simma: Farbräume unseres Lebens

In Anwesenheit des Autors wird Kurt Sternik aus dem neuen Buch lesen.  Die musikalische Umrahmung des Abends kommt vom „Kirchentrio“ .

img_9586

Zum Buch: Farben symbolisieren die verschiedenen Dimensionen unseres Lebens: Freude, Hoffnung, Trauer, Liebe, Sehnucht usw. In diesem Buch finden sich „farbige“ Impulse als Anregung, als Anstoß zum Nachdenken und als Hilfe für die Situationen, in denen wir uns befinden. Die kurzen Texte sind angenehme „Portionen“ für Herz und Geist. Sie wollen den Glauben an einen lebens- und menschen-freundlichen Gott fördern.

Köhlmeier’s neue Novelle

cover_Köhlmeier_GdeB

Michael Köhlmeier,
Der Mann, der Verlorenes wiederfindet,
Hanserverlag, 157 Seiten, € 20,60

Denken Sie auch gleich an den Heiligen Antonius, wenn Sie den Titel des soeben erschienenen Buches von Michael Köhlmeier lesen? Der Autor erzählt vom einfachen Menschen Antonius, mit dessen Legende wir wahrscheinlich alle schon einmal in Berührung gekommen sind und macht uns den Bruder Antonius zum interessanten Zeitgenossen. Da lernen wir einen Mann kennen, der ein exzellenter Prediger ist, ein überdurchschnittlich gutes Gedächtnis hat und sich damals in einer Epoche voller Gewalt die Frage stellt, wie das Böse in die Welt kommt. Kurzum, es ist eine Geschichte über das, was auch heute im Leben wichtig ist und sie beginnt mit dem sterbenden Antonius, der auf dem Platz vor der Kirche liegt,seine Schmerzen kaum mehr ertragen kann und in den italienischen Himmel schaut. Er erinnert sich an alles, was ihn hierhergebracht und lässt sein Leben vorüberziehen. Kritisch hinterfragt er sich, was seine Reden bewirkt haben und ob das, was ihm wirklich wichtig war, bei den Menschen angekommen ist. Kurzum, lassen Sie sich ein auf diese Novelle, die zu Herzen geht.

Eine Lesempfehlung von Irmi Heil.
Das Buch ist in der ARCHE verfügbar.
Bestellen Sie per T +43 5574 48892 oder per E  arche.bregenz@aon.at