Der alte Bär…

Der alte Bär liegt im Sterben. Alle Tiere haben sich in seiner Höhle versammelt, um sich von ihm zu verabschieden. Denn auf seiner letzten und besonderen Reise kann ihn niemand begleiten, nicht einmal sein bester Freund, der Fuchs. Eine rührende Geschichte über den letzten Abschied, der trotzdem nicht das Ende von allem bedeuten muss.

Ein Bilderbuch über Abschied und Zuversicht und das Ende des Lebens. Leise und melancholisch beschreibt der Autor Udo Weigelt in kindgerechter Art die Gefühle und Ängste von Verlust und Trauer. In den gedeckten Farben der schönen Illustrationen von Cristina Kadmon erkennt man eine wehmütige Atmosphäre. Doch der Blick in die richtige Richtung, in die Zukunft, gelingt den Tieren – und dem Leser – ganz bestimmt und man ist nicht mehr traurig. Denn der große Abschied muss nicht immer das Ende von allem bedeuten.

Die Rezensionen zum Bilderbuch von Udo Weigelt von Fachfrauen und -männern der verschiedenen Bereiche sind fast ohne Ausnahme positiv. Neben der kindgerechten Sprache und Vorstellungswelt, die von Cristina Kadmon offenbar gleicherweise lobenswert illustriert wird, sind die guten Rückmeldungen von Menschen, die das Bilderbuch „in der Praxis“ erprobt haben von besonderem Gewicht – und davon gibt es zahlreiche.

Der alte Bär muss Abschied nehmen.
Von Udo Weigelt (Text) und Cristina Kadmon (Illustrationen)
Nord-Süd Verlag, Zürich. 32 Seiten, durchgehend farbig illustriert,
Hardcover gebunden, Format 21,5 x 28,7 cm. 
ISBN 3-314-01249-7

Zur Homepage des Autors Udo Weigelt.

Das Buch gibt es in der ARCHE -> Jetzt bestellen per Email oder T +43 5573 48892

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s