Köhlmeier’s neue Novelle

cover_Köhlmeier_GdeB

Michael Köhlmeier,
Der Mann, der Verlorenes wiederfindet,
Hanserverlag, 157 Seiten, € 20,60

Denken Sie auch gleich an den Heiligen Antonius, wenn Sie den Titel des soeben erschienenen Buches von Michael Köhlmeier lesen? Der Autor erzählt vom einfachen Menschen Antonius, mit dessen Legende wir wahrscheinlich alle schon einmal in Berührung gekommen sind und macht uns den Bruder Antonius zum interessanten Zeitgenossen. Da lernen wir einen Mann kennen, der ein exzellenter Prediger ist, ein überdurchschnittlich gutes Gedächtnis hat und sich damals in einer Epoche voller Gewalt die Frage stellt, wie das Böse in die Welt kommt. Kurzum, es ist eine Geschichte über das, was auch heute im Leben wichtig ist und sie beginnt mit dem sterbenden Antonius, der auf dem Platz vor der Kirche liegt,seine Schmerzen kaum mehr ertragen kann und in den italienischen Himmel schaut. Er erinnert sich an alles, was ihn hierhergebracht und lässt sein Leben vorüberziehen. Kritisch hinterfragt er sich, was seine Reden bewirkt haben und ob das, was ihm wirklich wichtig war, bei den Menschen angekommen ist. Kurzum, lassen Sie sich ein auf diese Novelle, die zu Herzen geht.

Eine Lesempfehlung von Irmi Heil.
Das Buch ist in der ARCHE verfügbar.
Bestellen Sie per T +43 5574 48892 oder per E  arche.bregenz@aon.at

Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentar hinterlassen

Alles Gute zum 25. Geburtstag!

Am Freitag, den 30. Juni 2017, wurde in der Christlichen Buchhandlung ARCHE den ganzen Geburtstag gefeiert. Von morgens bis abends trudelten die Gratulantinnen und Gratulanten ein, versammelten sich um einen – mehr oder weniger – alkoholfreien „Hugo“ die einen, um einen ARCHE-Geburstagskaffe die anderen. Zu Zweit und in kleinen Gruppen wurde zu jeder Stunde gratuliert, angestossen, Torten angeschnitten, Kekse zerbröselt, Begegnungen inszeniert, man stellte sich vor, lernte sich kennen und es wurden auch Bücher gekauft, über Bücher gesprochen – worin ja der „tiefere Sinn“ der einzigartigen ARCHE zu erkennen ist – oder?

 

Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentar hinterlassen

Palästina-Lesebuch

4254427C7C393738333835373837343739367C7C434F50

Sumaya Farhat-Naser, geboren 1948 in Birseit bei Ramallah. Ab 1982 Dozentin für Botanik und Ökologie an der Universität Birseit. Mitbegründerin und Mitglied zahlreicher Organisationen, u. a. von Women Waging Peace an der Harvard-Universität und von Global Fund for Women in San Francisco. Von 1997 bis 2001 Leiterin des palästinensischen Jerusalem Center for Women. Vielfach geehrt, u.a. mit dem Bruno-Kreisky-Preis, dem Mount Zion Award und dem Augsburger Friedenspreis. Sie lebt in Birseit. Geboren im Jahr der israelischen Staatsgründung, die aufgrund der Vertreibungen als Nakba (Katastrophe) ins kollektive Gedächtnis der Palästinenser eingegangen ist, wuchs Sumaya Farhat-Naser im Westjordanland auf, das seit nunmehr fünfzig Jahren von Israel besetzt gehalten wird.

Zum Buch:
In Friedensinitiativen und Frauengruppen sowie in Seminaren mit Jugendlichen setzt sie sich seit Jahrzehnten für Dialog und Gewaltverzicht bei der Lösung des Nahostkonflikts ein. In mittlerweile vier Büchern und auf zahlreichen Vortragsreisen hat Sumaya Farhat-Naser von ihrer Arbeit und vom Alltag unter Besatzung berichtet. Dieser Band zeichnet anhand einer Auswahl ihrer Texte den Lebensweg der vielfach ausgezeichneten Friedensvermittlerin von 1948 bis in die Gegenwart nach.

Bibliografie: Sumaya Farhat-Naser. Ein Leben für den Frieden. Lesebuch aus Palästina. Mit einem Vorwort von Ernest Goldberger. Basel (2017) Lenos-Verlag. 301 Seiten, broschiert, € 19.80.  ISBN 978 3 85787 479 6.

Das Buch ist in der ARCHE vorrätig.
Bestellen  per Email oder telefonisch:  05574 48892

Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentar hinterlassen

Melanie Wolfers in Bregenz, St. Kolumban

Melanie Wolfers Portrait (adeo-verlag)

Melanie Wolfers gehört zu den erfolgreichsten spirituellen Schriftstellerinnen der Gegenwart (Foto: adeo-verlag)

Melanie Wolfers kann man getrost als Bestseller-Autorin bezeichnen. Die Ordensfrau hat es mit ihrem jüngsten Buch „Von der Kunst, mit sich selbst, befreundet zu sein“ an die Spitze der Spiegel-Bestseller-Liste geschafft.

Das Ökumenische Bildungswerk und die Buchhandlung ARCHE laden gemeinsam mit der Katholischen Kirche Bregenz zu einem gewiß inspirierenden Abend:

Wann: Mittwoch, 22. März 2017, 19 Uhr
Wo:  Pfarrsaal St. Kolumban, Bregenz (auf Karte anzeigen)
Thema: Von der Kunst, mich mit sich selbst befreundet zu sein

Und darum geht es dabei: „Die Welt dreht sich immer schneller, und alles muss optimiert und gesteigert werden. In der Folge schrauben wir auch unsere Erwartungen an uns selbst immer höher und meinen, erfolgreicher, dünner oder sonstwie anders sein zu müssen. Das kann nicht gutgehen. Oft sind wir uns selbst der größte Feind.
Hilfreich Impulse, damit umzugehen, wie Sie sich von diesem Druck befreien und mit sich selbst Freundschaft schließen können gibt es in Lesung, Vortrag und Gespräch bei unserer Abendveranstaltung im Pfarrsaal St. Kolumban.

Voranmeldung erbeten: T +43 5574 48892 bzw.  arche.bregenz@aon.at 

Zu den Büchern von Melanie Wolfers, die in der ARCHE verfügbar sind.

Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentar hinterlassen

„Es war ein schöner Abend“

IMG_9704Die Präsentation des neu erschienen Gedichtbandes „dich“ von Walter L. Buder ist zu einem Erfolg geworden. „Es war ein schöner Abend“ – gab es von allen Seiten erfreuliches Feed-Back. Die zahlreichen Besucherinnen und Besucher (sie waren diesmal in der Überzahl!) – wurden vom Klang eines Cellos empfangen. Prof. Penelope Gunter-Thalhammer begleitete den Abend mit feinen, zart-bitteren Cello-Improvisationen. Nach der Begrüßung durch Irmi Heil (Geschäftsführung der ARCHE) eröffnete Dr. Walter Fink in einem kleinen Exkurs von prägnanter Kürze zu Buch und Autor.  …=> Hier gibts Fotos und mehr

Veröffentlicht unter Buchpräsentation, Geschenk, Literatur, Lyrik/Poesie, Philosophie, Religion | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , | Kommentar hinterlassen

buchpräsentation: dich. gedichte von walter l. buder

fullsizeoutput_13e6

Wir laden herzlich zur Präsentation des Gedichtbandes von Walter L. Buder

Montag, 6. März 2017, 19 Uhr
Buchhandlung Arche (Bregenz, Rathausstr. 25)

  • programm:
  • irmgard heil (ARCHE) (begrüßung)
  • eröffnung: dr. walter fink im gespräch mit dem lektor und dem autor
  • der autor liest ausgewählte texte aus ‚dich‘
  • musik: prof. penelope gunter-thalhammer, cello
  • abschließende dankesworte
    und ausklang mit buchverkauf und signierstunde.

Wir bitten um Voranmeldung (T +43 5574 48892 oder per E  arche.bregenz@aon.at).

img_9668

Buchbestellungen

_  über die Buchhandlung ARCHE (T +43 5574 48892;  E  arche.bregenz@aon.at),

_ beim Hecht-Verlag, in anderen Vorarlberger Buchhandlungen und
_ beim Autor (T  +43 5574 47514;  E  bu_wal@gmx.at)
Preis: € 18,70 (zuzüglich Versandkosten).

Bibliografische Angaben:
dich. Gedichte von Walter L. Buder. 1. Auflage (700 Ex.), Hecht-Verlag (Hard) 2017.
ISBN 978-3-85298-216-8. € 18,70.

 

 

Veröffentlicht unter Buchpräsentation, Literatur | Verschlagwortet mit , , , , , , | Kommentar hinterlassen

FrauenVORabend

Vortrag mit Bildern / Gespräch
Montag, 20. Feber 2017, 19 Uhr
Buchhandlung ARCHE (Bregenz, Rathausstr. 25)

„Für eine Kirche mit* den Frauen“

Hildegard Aepli (St. Gallen) berichtet von den Erlebnissen der Pilgfrauen unterwegs nach Rom zu Papst Franziskus und von den Auswirkungen des Pilger-Projektes auf die Frage: Wo seht die „Kirche mit* den Frauen“ wirklich.

Hildegard Aepli

Vom Mai bis Juli 2016 ist Hildegard Aepli mit einer Gruppe von 9 Personen von St. Gallen nach Rom gepilgert. Auf dem Weg ins Zentrum der Weltkirche, schlossen sich ihnen etwa 1000 Frauen und Männer an, die zeitweilige mitpilgerten. Die Pilgergruppe deponierte schließlich bei Papst Franziskus Brief an Papst Franziskus (Frauen mit* der Kirche)mit dem Anliegen, dass Männer der Katholischen Kirche in Zukunft nicht mehr ohne Frauen über deren Rolle, Aufgaben und Stellung diskutieren, sondern nur noch mit ihnen zusammen.

Das Projekt „Für eine Kirche mit* den Frauen“ steht im Zeichen eines neuen Miteinanders von Frauen und Männern in der katholischen Kirche. Die Kommunikation soll im Dialog und auf Augenhöhe stattfinden.
Die Frage nach dem Rollenverständnis der Frauen in der katholischen Kirche ist nach wie vor „heiß“ und löst innerkirchlich immer noch und immer wieder auch heftige Reaktionen aus. Ein in jeder Hinsicht bemerkenswertes Projekt, hat Hildegard Aepli (St. Gallen) mit ihren Gefährtinnen im vergangenen Jahr auf dem Weg gebracht: „Für eine Kirche mit* den Frauen“.

 Die ARCHE bittet um Voranmeldung per Telefon (+43 5574 48892) oder .
Veranstalter: Christliche Buchhandlung ARCHE gem. mit Ökumenisches Bildungswerk Bregenz

Veröffentlicht unter Ökumene, Kirche | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , | Kommentar hinterlassen